Gemeinsame Übung unter realen Bedingungen

Unfälle geschehen nicht immer bei Sonnenschein und Tageslicht. Wetter, Gelände und immer öfters die eingebaute Technik in den Kraftfahrzeugen stellen Feuerwehr und Rettungsdienste vor große Herausforderungen.

 

Um für den Einsatz gewappnet zu sein, stellten die FFW Flonheim und die FFW Bornheim in einer großen Gemeinschaftsübung einen Unfall bei Dunkelheit sehr realistisch auf dem Vorplatz des Gemeinschaftszentrums Oswaldhöhe in Bornheim nach. Das Szenario: ein verunfallter Pkw in Dachlage mit einer eingeklemmten Person unter einem Anhänger. Wo können Schere und Spreitzer angesetzt werden, ohne die verunfallte Person und die eigene Sicherheit zu gefährden? Wo liegt das verunfallte Fahrzeug auf? Wo darf geschnitten werden, ohne dass sich das Unfallfahrzeug bewegt? Die Aktiven übten in Zweier-Teams den Einsatz von Schere und Spreitzer – trotz eisiger Temperaturen eine schweißtreibende und anstrengende Übung in einem Ehrenamt, das großes technisches Know-How gepaart mit Besonnenheit und Schnelligkeit fordert.

Im Anschluss an die Übung hatten die Aktiven noch die Möglichkeit, bei einem gemeinsamen Essen sich miteinander über die Übung und die gemachten Erfahrungen auszutauschen. (Foto/Text: Mor)

fototechueb_ffw-bornheim-u-flonheim_2-copy
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
fototechueb_ffw-bornheim-u-flonheim_3-copy
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
fototechueb_ffwbornheim-u-flonheim_1-copy
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
techueb_ffw-bornheim-u-flonheim_4-copy
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken