Informationen zur Gemeinderatssitzung vom 28. Februar 2018

Am 28 Februar 2018 fand im Gemeindezentrum Oswaldhöhe die 34. öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Bornheim statt.

Auf der Tagesordnung standen neben der Beschlussfassung über die Ausübung eines Vorkaufsrechtes und diverser Bauanträge, die Auftragsvergabe und der Beschluss über die Verwendung des neuen Ortslogos.

Ein Vorkaufsrecht wurde nicht ausgeübt. Den vorliegenden Bauanträgen wurde zugestimmt.

 

Beauftragung, Entscheidung und Einsatz des neuen Ortslogos

 

Der Gemeinderat beschloss die Beauftragung der Firma Bayer Design zur Erarbeitung eines Logos auf Grundlage der bisherigen Entwurfsvorschläge. Das Büro Bayer war in den letzten Wochen bereits tätig und konnte bereits einen mit den Ratsmitgliedern abgestimmten Entwurf vorlegen.

 

Der Gemeinderat stimmte dem vorliegenden Entwurf des Logos zu und beauftragte das Büro Bayer auf dieser Grundlage den finalen Entwurf des Logos zu erarbeiten.

 

 

Mitteilungen und Verschiedenes

 

Ortsbürgermeisterin Steingaß teilt mit, dass die vorläufige Kreisumlage für das Jahr 2018 415.398 Euro beträgt.

 

Die „jungen“ Landfrauen möchten den Ertrag aus der Fastnachtsveranstaltung für Spielgeräte auf dem Spielplatz in der Gartenfeldstraße zur Verfügung stellen. Der Gemeinderat begrüßt die Bereitschaft die Spielgeräte zu spenden. Es muss jedoch noch mit dem Gutachter des TÜV abgestimmt werden, ob die Geräte auf dem Spielplatz gestellt werden dürfen.

 

Der GR wird über verschiedene Rasenmähermodelle informiert, welche für die Pflege der Grünflächen der Ortsgemeinde angeschafft werden soll. Es wurden die Vor- und Nachteile der Geräte erläutert.

 

Die nächste Gemeinderatssitzung ist für 21.03.2018 geplant.